Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Gelsenkirchen Atomstrom frei - erneuerbare Energien nutzen!

RWE und E.on investieren in neue Atomkraftwerke

Wie die Linksfraktion erfahren hat, wollen die Energieanbieter RWE und Eon in neue Atomkraftwerke in den Niederlanden und Großbritannien investieren.

„Die Stadt ist mit einer Anzahl von 77 Aktien an RWE beteiligt. Die Stadtwerke besitzen einen deutlich höheren Anteil an Aktien an diesem Energielieferanten. Stadt und Stadtwerke unterstützen somit ein Unternehmen, das augenscheinlich kein Interesse daran hat, Nachhaltigkeit im Energiesektor voran zu bringen“, so Martin Gatzemeier.

„Die Gründe, die gegen die Produktion und den Einsatz von Atomstrom sprechen, sind heute hinlänglich bekannt sein: Die Katastrophen in Harrisburg/USA, Tschernobyl und zuletzt in Fukushima dürften jedem noch in Erinnerung sein. Schon seit Jahren weiß kein Mensch, wohin mit dem noch Millionen Jahre aktiv strahlendem Atomabfall.

Aber das wird getrost von den Konzernen beiseite geschoben. Denn würden die Ewigkeitskosten ehrlich in den künftigen Strompreis eingepreist – keiner könnte und würde diesen Strom bezahlen können. RWE und Eon ignorieren all das und lehnen offensichtlich jede Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung ab, die unseren Enkeln eine von dieser Lebensgefahr freie Umwelt bieten könnte. Profitmaximierung geht immer zu Lasten anderer und bleibt ein mörderisches Prinzip.

Wir erwarten von den Anteilseignern Stadt Gelsenkirchen und Stadtwerke, dass sie auf die Geschäftsführung von RWE und Eon einwirken, zukünftig keine Investitionen in völlig außer Mode geratene Energieformen zu tätigen“, so Gatzemeier und abschließend: „Wir werden auch einen Antrag einbringen, der den kompletten Verkauf aller RWE Anteile zum Inhalt hat.“

Martin Gatzemeier ist Fraktionsvorsitzender der LINKEN in Gelsenkirchen und seit Jahren Mitglied im Umweltausschuss.