Zum Hauptinhalt springen
Aktuelle Pressemeldungen

Mietenexplosion stoppen - Vonovia, Vivawest und Co. enteignen!

Linksfraktion Gelsenkirchen zum neuen Mietenspiegel Die LINKE im Gelsenkirchener Stadtrat nennt den neue Mietenspiegel für Gelsenkirchen „ein trauriges, wenn auch absehbares, Desaster.“ Weiterlesen


Robert Sadowsky

Bleistahl und Uniper: Mehr Demokratie wagen – auch in der Wirtschaft!

Die angekündigte Schließung von Bleistahl in Gelsenkirchen mit dem Verlust von ca. 100 Arbeitsplätzen ist für unsere Stadt und vor allem für die betroffenen Kolleginnen und Kollegen eine weitere soziale und persönliche Katastrophe. Und das nicht nur, weil es jetzt vor den Festtagen angekündigt wurde. Ein Kommentar unseres gewerkschaftspolitischen… Weiterlesen


Skruppellose Abschiebung muss sofort aufgehoben werden!

In Gelsenkirchen aufgewachsen und einen Schulabschluss gemacht, kurz vor den Sommerferien, wurde eine geistig behinderte 21-jährige im August mitsamt ihren kranken 53-jährigen Eltern, die ihrerzeit aus dem dortigen Krieg schwer verletzt geflohen waren, in den Kosovo abgeschoben. Für die Stadt lediglich ein Aktenzeichen, man sei nur "das… Weiterlesen


Antrag der LINKEN abgesetzt: Rat diskutierte nicht über Kosten von Coronatests

DIE LINKE. im Rat der Stadt Gelsenkirchen hatte beantragt, dass die Stadt für Menschen im Grundsicherungsbezug ab dem 11.10. die Kosten für Corona-Schnelltests übernimmt, damit kein Impfzwang durch die Hintertür entsteht. Dieser Debatte hat sich die große Koalition einfach mittels Absetzung entzogen! Weiterlesen


Die GroKo muss aufhören, unliebsame Debatten im Rat zu verhindern!

Regelmäßig verhindern CDU und SPD im Rat der Stadt Gelsenkirchen wichtige Debatten, nur weil sie von Fraktionen aus der Opposition beantragt werden. Ein Zustand eben so undemokratisch wie unhaltbar, der sich über die letzten Jahre permanent verschlimmert. Weiterlesen

Kontakt

DIE LINKE.
im Rat der Stadt Gelsenkirchen

Hans-Sachs-Haus
Zimmer Nr. 207
Ebertstr. 11
45879 Gelsenkirchen

Tel.: 0209 - 169 2497
Fax: 0209 -  169 5313
Sprechzeiten:
aktuell nur telefonisch und elektronisch
linksfraktion@gelsenkirchen.de

Stellenabbau bei Uniper

Strukturwandel geht anders!

Wir kritisieren die Pläne der Uniper, in Gelsenkirchen bis zu 600 Stellen abzubauen, auf das Schärfste.

Solche Vorhaben noch nicht einmal mit den Arbeitnehmervertretungen abzusprechen und die bedrohten Kolleginnen und Kollegen gerade in diesen wirtschaftlich unsicheren Zeiten komplett im Regen stehen zu lassen, ist ein absolutes Unding!

Die Linksfraktion begrüßt, dass sich IG BCE und ver.di bereits eingeschaltet haben und die notwendigen Gespräche einfordern!
Daran darf für die Geschäftsführung kein Weg dran vorbei gehen.

Die Energiewende schafft deutlich mehr Arbeitsplätze, als durch sie wegfallen. Der längst eingesetzte Strukturwandel kann natürlich auch ohne Kündigungen gelingen!
Dafür braucht es aber den Willen, mit den Gewerkschaften und Betriebsräten zukunftsfähige Pläne auszuarbeiten.
Darauf verzichtet Uniper aber offensichtlich und schiebt stattdessen billige Scheinargumente vor, um durch Kündigungen die eigene Gewinnspanne zu vergrößern.

Das Vorgehen der Verantwortlichen ist schändlich! Wir solidarisieren uns mit dem Arbeitskampf der Kolleginnen und Kollegen in Gelsenkirchen wie an allen anderen Standorten und wünschen den beteiligten Gewerkschaften und Betriebsräten jeden denkbaren Erfolg in den kommenden Verhandlungen und die dafür nötige Standhaftigkeit!

#IhrFehlt Aktion der GEW in Gelsenkirchen

An Förderschulen fehlen 40 Lehrkräfte, an Grundschulen sind 156 Stellen zu Beginn des Schuljahres unbesetzt und auch an den weiterführenden Schulen unserer Stadt fehlen Lehrkräfte. Ein drängendes Problem, das nach einer Lösung verlangt. Am 05.Oktober2021 beteiligt die GEW Gelsenkirchen sich daher an der NRW-weiten GEW-Aktion „#IhrFehlt“, um mit Menschen-Silhouetten auf die fehlenden Lehrkräfte vor allem an Grund- und Förderschulen aufmerksam zu machen und den gewerkschaftlichen Forderungen Nachdruck zu verleihen.

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.